Ergänzende Diagnostik für die männliche Unfruchtbarkeit

14.04.2021 – PROvendis bietet NRW-Technologien für die Diagnostik und Pharmabranche auf dem Online-Event der BioVaria 2021 an.

Etwa 48,5 Millionen Paare weltweit leiden unter Fruchtbarkeitsproblemen. Die Ursachen sind vielgestaltig; die männliche Unfruchtbarkeit ist häufig durch eine unzureichende Spermienqualität bedingt. Wissenschaftler*innen des Universitätsklinikums Köln haben erstmalig mit Vimentin 3 (Vim3) und Mxi2 neue Marker für die Qualität der Spermien bestätigt. Diese und weitere Erfindungen aus dem Portfolio der nordrhein-westfälischen Hochschulen und Universitätskliniken bietet PROvendis vom 26. bis 28. April 2021 auf dem Online-Event der BioVaria an.

Neuer Gradmesser für die Spermienqualität

Der Goldstandard für die Analyse der Spermienqualität ist das Spermiogramm nach WHO-Kriterien. Diese Methode ist jedoch Schwankungen unterworfen und muss mindestens zweimal alle zwölf Wochen wiederholt werden. Das Spermiogramm kann nur mit Ejakulaten durchgeführt werden, die nicht älter als eine Stunde und nicht kälter als 36°C sind. Die Ausführung muss durch ein zertifiziertes Labor und entsprechend geschultes Personal erfolgen. Es besteht daher ein großer Bedarf an einer zuverlässigeren und standardisierten Diagnosemethode, die einfach durchzuführen ist. Die Markierung der Spermien mit Vim3 scheint ein zuverlässiger Marker für den Nachweis von Normozoospermie zu sein, während der Nachweis von Mxi-2 ein Indikator für eine reduzierte Spermienqualität ist.

Die Kölner Wissenschaftler*innen PD Dr. Melanie von Brandenstein und Dr. Ali Tok haben zwei neue Biomarker gefunden, deren Lokalisation auf die Vitalität und damit die Funktion von Spermien rückschließen lässt: Gesunde, funktionsfähige Spermien weisen eine typische Vim3-Färbung im Hals- und Schwanzbereich auf, während nicht intakte Spermien eine diffuse Vim3-Färbung zeigen. Mxi2 wird genau umgekehrt verteilt und ist in vitalen Spermien deutlich herunterreguliert. Der Test wäre ohne frisches Ejakulat durchführbar, sodass dem Patienten ohne zeitlichen Druck eine zuverlässige Diagnose geliefert werden könnte.

Großes Branchentreffen für Innovationen in den Life Sciences

Die BioVaria lädt als führende Veranstaltung für Innovationen aus der europäischen Life-Science-Forschung jährlich Wissenschaftler*innen, Technologietransfer-Expert*innen und Unternehmensvertreter*innen der Pharma- und Biotech-Branche zum Austausch ein – in diesem Jahr erstmalig digital. Forschungsergebnisse, insbesondere im Bereich innovativer Behandlungsmethoden für Patient*innen, sollen interessierten Unternehmen vorgestellt und in die klinische Anwendung gebracht werden. PROvendis bietet auf der Messe im Rahmen von NRW Hochschul-IP, dem Verbund für Intellectual Property (IP) von 28 nordrhein-westfälischen Hochschulen, aktuelle NRW-Technologien aus den Bereichen Diagnostik und Wirkstoffentwicklung an.

                                                   
Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Dr. Jürgen Walkenhorst                                              
E-Mail: jw@provendis.info                                                               

Pressekontakt:
Ann-Katrin Müller
E-Mail: presse@provendis.info


Ann-Katrin Müller

Ann-Katrin Müller

am@provendis.info
+49 208 9410517