Presse

Presse

Von der Hochschule auf den Markt: 14 Erfindungen zur Förderung im Rahmen der NRW-Patent-Validierung empfohlen

21.11.2017 – Die Jury des Förderprogramms „NRW-Patent-Validierung“ des Landes Nordrhein-Westfalen hat sich entschieden

14 schutzrechtlich gesicherte Erfindungen aus NRW-Hochschulen werden ab 2018 jeweils mit bis zu 200.000 Euro aus Landes- und EFRE-Mitteln unterstützt und damit zur Marktreife weiterentwickelt.

Die Entwicklungslücke zwischen Patentanmeldung und Nutzung einer Erfindung durch Wirtschaft und Gesellschaft schließen – mit diesem Ziel hat sich die PROvendis GmbH gemeinsam mit dem Land NRW dafür eingesetzt, den Förderwettbewerb „NRW-Patent-Validierung“ auf den Weg zu bringen. Jetzt ist bereits die dritte Ausschreibungsrunde des Förderprogramms abgeschlossen – das stärkt den Technologietransfer in NRW.   

„Viele Erfindungen aus den NRW-Hochschulen widmen sich drängenden gesellschaftlichen Fragen wie Umweltschutz, Gesundheit oder Mobilität – aber ihr mögliches Marktpotenzial ist aus Sicht der Unternehmen in diesem frühen Entwicklungsstadium oftmals nicht ausreichend nachgewiesen. Hier setzt die NRW-Patent-Validierung an und hilft Erfindungen marktreif zu machen“, sagt Alfred Schillert, Geschäftsführer der PROvendis GmbH.

Im Auftrag der NRW-Hochschulen betreut PROvendis die Weiterentwicklung der Hochschulerfindungen, in der z.B. Prototypen entwickelt und „Proof-of-Concepts“ erbracht werden sowie darauf aufbauend Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen initiiert werden. So steigen die Chancen auf Lizenzierung oder Verkauf der Erfindung oder lassen eine Ausgründung aus der Hochschule realisieren.

Zur Förderung empfohlene Hochschulerfindungen:

  • Bergische Universität Wuppertal: Schaltbare Wellenleiter für neuartige Laserdisplays
  • Fachhochschule Aachen: Kletterroboter für die Instandhaltung von Türmen von Windenergieanlagen
  • Fachhochschule Dortmund: Desinfizierendes, herstellerneutrales Zusatzaggregat für Hypothermiegeräte
  • Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: Inhibition von RUNX1/ETO in akuter myeloischer Leukämie
  • Hochschule Niederrhein: Energetisch optimiertes Gleitlager mit hydro-statischer Unterstützung
  • Hochschule Niederrhein: Kettenwirkprozess mit Flügelschusseintrag
  • RWTH Aachen: Validierung eines Herzunterstützungssystems zur gezielten Lasteinstellung
  • Technische Universität Dortmund: Entwicklung eines Verfahrens zum Profilbiegen mit Druckspannungsüberlagerung durch Walzen
  • Technische Universität Dortmund: Laststeuerung über strommodulierte Nachrichten
  • Universität Bielefeld: Nachhaltige Produktion von Nitril-Industriechemikalien
  • Universität Bielefeld: Nanoskopie mit photonischen Wellenleiter-Chips
  • Universität Duisburg-Essen: Entwicklung eines Bemessungskonzeptes für Bauteile aus Hochleistungsaerogelbeton mit Bewehrung aus Faserverbundkunststoffen
  • Universität Paderborn: Herstellung FKV-Bauteile und Metall-FKV-Hybridbauteile mit neuartigen selbstabdichtenden Werkzeugen
  • Universität Paderborn: Beobachtendes Strommesssystem in der Leistungs-Elektronik

Ihr Ansprechpartner

Marion Kubitza
+49.208 94105-17
ku@provendis.info



Kontakt

PROvendis GmbH · Schloßstr. 11 – 15
D – 45468 Mülheim an der Ruhr
T +49 (0)208 94105-0 · kontakt@provendis.info