Leistungen

Leistungen

Hochschulerfindungen schützen und vermarkten

Von der Idee zum Erfolg © nd3000/iStock

 

Wir begleiten Wissenschaftler unserer 28 Gesellschafterhochschulen in Nordrhein-Westfalen bei der schutzrechtlichen Sicherung und Verwertung ihrer Forschungsergebnisse.   

Erfindungen melden

Ihre Forschungsergebnisse sind Ihr geistiges Eigentum – mit Schutzrechten wie dem Patent können Sie neue Produkte, ein innovatives Verfahren oder neue Erzeugnisse aus biologischem Material sichern. Sobald Sie meinen, etwas erfunden zu haben, müssen Sie dies Ihrer Hochschule melden. Das schreibt das Arbeitnehmererfindergesetz (ArbnErfG) vor. 

Die Transferstelle Ihrer Hochschule stellt Formulare für die Erfindungsmeldung bereit. Hier finden Sie alle Formulare unserer Gesellschafterhochschulen:

Evaluieren

PROvendis evaluiert Ihre Erfindung im Auftrag der Hochschule. Dabei spielen schutzrechtliche Kriterien, wie z.B. die Patentierbarkeit, aber auch Faktoren der wirtschaftlichen Verwertbarkeit eine Rolle:

  • Bedarf
  • Marktpotenzial
  • Konkurrenzsituation
  • Alleinstellungsmerkmale und Vorteile
  • Entwicklungsstand

Auf Basis der Stellungnahme von PROvendis entscheidet Ihre Hochschule schnellstmöglich, jedoch spätestens vier Monate nach Eingang der vollständigen Erfindungsmeldung, ob sie Ihre Diensterfindung in Anspruch nimmt, d.h. schutzrechtlich sichert, oder freigibt.

Schützen 

Nach der Inanspruchnahme wird die Erfindung zum Patent angemeldet oder mit anderen Schutzrechten gesichert. PROvendis kooperiert in diesem Prozess mit Patent- und Rechtsanwälten.

Vermarkten

Für die Verwertung Ihrer Erfindung gibt es zwei Optionen:

  • Lizenz- oder Kaufverträge mit interessierten Unternehmen (häufig verbunden mit F&E-Vereinbarungen)
  • Gründung eines Unternehmens (Spin-Off aus der Hochschule)

PROvendis identifiziert Industriepartner und führt im Auftrag der Hochschule die Vertragsverhandlungen bis zur Unterschriftsreife.