Leistungen

Leistungen

Patent und Schutzrecht

Die für eine Erfindung geeignete Patent- oder Schutzrechtsstrategie ist zum einen abhängig von der individuellen Innovationsstrategie der Hochschule und zum anderen vom möglichen Schutzumfang und Marktpotenzial der Erfindung. Darauf basierend entwickeln wir konkrete Handlungsempfehlungen und Strategien für Ihre Hochschule. 

PROvendis prüft:
Wir führen Patentrecherchen in nationalen u. internationalen Datenbanken durch und prüfen die relevanten Absatzmöglichkeiten durch entsprechende Markt- und Konkurrenzanalysen. In vielen Bereichen gibt es Besonderheiten: Z.B. im Bereich Medizin bei der Patentierung von chirurgischen, therapeutischen und diagnostischen Verfahren und bei Möglichkeiten zum Schutz von Arzneistoffen (speziell erste und zweite medizinische Indikation) oder auch im Bereich Biotechnologie, wie z.B. für Gensequenzen, Lebewesen, mikrobiologische Verfahren. 

PROvendis empfiehlt:
Wir erstellen eine detaillierte, schriftliche Bewertung der jeweiligen Erfindung oder auch eines gesamten Patentportfolios. Grundlage sind die Ergebnisse der umfangreichen Recherchen und Markt- und Konkurrenzanalysen. Darauf aufbauend erarbeitet PROvendis eine Entscheidungsgrundlage für die Hochschule mit konkreten Handlungsempfehlungen der zu verfolgenden Schutzrechtsstrategie.  

PROvendis begleitet:
Wir unterstützen bei der Organisation und Umsetzung der entsprechenden Schutzrechtsanmeldung. Dabei stimmen wir mit der Hochschule die Auswahl des geeigneten Patentanwalts ab und organisieren den gesamten Anmeldeprozess. Das PROvendis-Team hat dabei alle schutzrechtlichen Fristen im Blick und übernimmt die notwendige Korrespondenz mit Patentanwälten und Ämtern.

Mögliche Schutzrechte für die Hochschulerfindung:
Ein Patent schützt eine Erfindung oder eine Idee, die einen technischen Hintergrund hat. Zudem muss die Erfindung neu und erfinderisch gegenüber dem sogenannten „Stand der Technik“ sein und darüber hinaus „gewerblich anwendbar" sein, d.h. auf irgendeinem gewerblichen Gebiet einschließlich der Landwirtschaft hergestellt oder benutzt werden kann. Der Patentschutz bietet den umfangreichsten Schutz. Er gilt bis zu 20 Jahre im jeweiligen Land. Neben dem Patentschutz stehen auch verschiedene andere Schutzrechte zur Verfügung, die eine Erfindung schutzrechtlich absichern.

Das Gebrauchsmuster ist ebenfalls ein technisches Schutzrecht, oft nennt man es “kleines Patent”. Man meldet ein Gebrauchsmuster auch für Erfindungen und Ideen an, die einen technischen Hintergrund haben. Wichtige Voraussetzung auch hier: Die Erfindung muss neu und erfinderisch gegenüber dem Stand der Technik sein. Unterschied zum Patent: Die Schutzdauer ist kürzer. Die Neuheit der Erfindung wird bei der Eintragung des Gebrauchsmusters nicht amtlich geprüft. Ein Gebrauchsmuster gilt bis zu 10 Jahre im jeweiligen Land und die erfinderische Höhe darf etwas geringer sein.

Mit einem Design wird die neue und eigenartige Erscheinungsform eines Erzeugnisses geschützt, insbesondere vor Nachbildung. Jede zwei- oder dreidimensionale Gestaltung ist dem Designschutz zugänglich. Dabei kommen nicht nur einzelne Erzeugnisse in Betracht, sondern auch Kombinationen, Sets, Anordnungen, Pläne und vieles mehr. Die Schutzdauer eines eingetragenen Designs beträgt maximal 25 Jahre. Da in den Schutzbereich auch technische Aspekte einfließen, ist das Design seit einigen Jahren das wichtigste strategische Instrument in zahlreichen Industriebereichen. An einem Produkt können Patent / Gebrauchsmuster und Design zusammen auftreten.    

 

Ihr Ansprechpartner



Aktuellstes Technologieangebot

Formative, additive und subtraktive Fertigung in einer Aufspannung

Mehr lesen

Nächster Termin

Die Besteuerung der Patentverwertung im Umbruch – Chancen und Risiken der neuen Rechtslagen für Hochschulen und Forschungseinrichtungen

29. Mai 2017, PROvendis GmbH, Mülheim an der Ruhr

Mehr lesen

Kontakt

PROvendis GmbH · Schloßstr. 11 – 15
D – 45468 Mülheim an der Ruhr
T +49 (0)208 94105-0 · kontakt@provendis.info

Gefördert durch