Leistungen

Leistungen

Horizon 2020 Förderprogramm

Wir übernehmen IP-basierte Arbeitspakete im Rahmen der Projektantragstellung und Projektbegleitung

Ihr Forschungsvorhaben kann ggf. durch das EU-Programm Horizon 2020 gefördert werden. Grundsätzlich müssen an einem Forschungsprojekt mindestens drei voneinander unabhängige Einrichtungen aus jeweils drei unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten beteiligt sein. Es gibt jedoch Bereiche in Horizon 2020, bei denen Sie auch als Einzelunternehmen einen Antrag auf Förderung stellen können.

Mit der Bereitstellung von rund 80 Mrd. Euro bietet die Europäische Union über das Rahmenprogramm Horizon 2020 die Zugangsmöglichkeit zu umfangreichen Fördermitteln für Forschungs- und Innovationsaktivitäten. Ziel des Förderprogramms ist, die Lücke zwischen Forschung und Markt schließen zu helfen, um durch Innovationen die europäische Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Horizon 2020 ist somit für Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen ein gleichermaßen geeignetes Förderprogramm, welche Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Demonstrationsvorhaben oder Innovationsmaßnahmen auf europäischer Ebene durchführen wollen.

Dabei werden vor allem im ergebnisorientierten Programmteil „Führende Rolle der Industrie“ sowohl große Unternehmen als auch KMU in den Bereichen sozioökonomischer und businessorientierter Herausforderungen unterstützt. Diese Vorhaben bedürfen sowohl nach einer konkreten Aufschlüsselung messbarer Ergebnisse der Gesamtvorhaben und eines professionellen IP-Managements als auch nach einer marktbezogenen Strategie der nachhaltigen Verwertung der Ergebnisse.

Insgesamt sollen ca. 20% der Mittel an innovationsorientierte KMU gehen und so generell Wachstum in marktnahen Phasen anregen. Entsprechende Projekte werden – sofern diese ein hohes Ergebnispotenzial aufzeigen - ab dem Zeitpunkt notwendiger Machbarkeitsstudien bis hin zur Kommerzialisierung der Produkte gefördert. So stellt der Bereich „Impact“ als Kriterium für die Anwendbarkeit der Ergebnisse (wie generell in Horizont 2020) auch im KMU-Instrument die größte Hürde für die Chancen geförderter Anträge dar und beeinflusst maßgebend die übergreifende Quote von ca. 86% nicht geförderter Anträge.

PROvendis verfügt über die geforderten Kernkompetenzen zur Ausarbeitung dieser – vor allem im Bereich „Impact“ - spezifizierten Forderungen. Gerne können wir im Auftrag Ihres Unternehmens die folgenden hierfür relevanten Arbeitspakete übernehmen:

  • Mock-Reading des Antrages
  • Recherche zum Stand der Technik
  • Identifizierung des vorhandenen IPs im Konsortium
  • Identifizierung von Innovationspotenzialen
  • Messbare Definition verwertbarer Ergebnisse
  • Marktanalysen
  • Erarbeitung von Verwertungs-/Verbreitungsplänen
  • Unterstützung bei Businessplänen
  • Workshops zur Antragstellung, Verwertung und Rechtsfragen
  • Spezielle Workshops mit Beratung zu Ihrem Vorhaben
  • Infoveranstaltungen
  • Verhandlung von Konsortialverträgen
  • Lizenzverhandlungen
  • IP- und Innovationsmanagement

Unabhängig von der Rolle Ihres Unternehmens im Vorhaben und des bisherigen Reifegrades bieten wir Ihnen unsere Leistungen sowohl für die Antragsstellung als auch während des geförderten Projektes an.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir erstellen Ihnen gerne für Ihren Bedarf ein unverbindliches Angebot.

Ihr Ansprechpartner

Dr.-Ing. Oliver Kower
+49.208-94105-61
ok@provendis.info



Neuester Vertrag

Patentverkauf

PROvendis verwertet Hightech-Innovation „Intra-Heart“ an Reinheart GmbH

Mehr lesen

Nächster Termin

PROvendis bei COMPOSITES EUROPE 2017

19.-21. September 2017, Messe Stuttgart

Mehr lesen

PROvendis Case Study

Zellzüchtung deluxe - Neues Schichtverfahren entwickelt

Mehr lesen

Kontakt

PROvendis GmbH · Schloßstr. 11 – 15
D – 45468 Mülheim an der Ruhr
T +49 (0)208 94105-0 · kontakt@provendis.info

Gefördert durch