Technologien

Technologien

Filtern Sie alle Angebote nach Fachbereich

Blumentransport - Abdichtmaterial für Schnittblumen in wassergefüllten Behältern

pdf

Angebotsbeschreibung

Ref.-Nr. 3667

Schnittblumen sollten während der gesamten Transportkette von der Anbauregion zum Endkunden möglichst gut mit Wasser, Nährstoffen und Frischhaltemittel versorgt werden. Üblich sind z.B. wassergetränkte Schwämmchen. Deren Fassungsvermögen ist jedoch eher gering. Ferner sind mit dieser Methode ein direkter Flüssigkeitskontakt mit den Leitbündeln und damit eine stetige Versorgung nicht sichergestellt. Für den Versand einzelner Blumen werden auch mit Wasser gefüllten Gefäße eingesetzt. Die Abdichtung erfolgt hier über eine Gummikappe, die das Austreten der Flüssigkeit weitestgehend verhindert. Komplette Sträuße können so jedoch nicht abgedichtet werden.

Aufgabe der Erfindung war die Entwicklung eines Abdichtmittels, das den Transport von Blumengebinden in einem geeigneten Gefäß bei ununterbrochenem Flüssigkeitskontakt ermöglicht.

Zur Lösung der genannten Aufgabe wird ein geeignetes Transportgefäß mit Wasser befüllt und der Blumenstrauß hinein gestellt. Anschließend wird eine hydrophobe Substanz, z.B. ein geeignetes Fett, mit einer Dichte <1 g/cm3 in flüssiger Form aufgebracht. Diese schwimmt auf der Wasseroberfläche, dringt zwischen die Stängel ein und verfestigt sich. Auf diese Schicht wird eine wasserhaltige Flüssigkeit aufgetragen, die ebenfalls zwischen die Stängel dringt und sich danach zu einem Gel mit hinreichender Stabilität verfestigt.

Schlagworte: Floristik, Blumenstrauß, Transport, Dichtung, Blumenvase

Kommerzielle Anwendung

Das Verfahren ermöglicht eine ununterbrochene Versorgung der Ware mit Wasser, Nährstoffen und Frischhaltemitteln. Dadurch kann die Haltbarkeit von Schnittblumen unter Umständen deutlich gesteigert werden. Ferner wird empfindliche Ware besser transport- und vermarktungsfähig. Die Angebotspalette an Schnittblumen kann somit durch diese neue Option deutlich erweitert werden. Da das Problem der Transportempfindlichkeit in den Hintergrund tritt, werden durch die Erfindung ferner auch der Pflanzenzüchtung neue Freiheitsgrade, z.B. bei Rosen im Hinblick auf die Kombination von Duft und guter Haltbarkeit eröffnet.

Aktueller Stand

Es wurde eine Vielzahl von Versuchen durchgeführt, ein Funktionsnachweis wurde erbracht. Eine Deutsche Patentanmeldung sowie eine PCT-Anmeldung sind anhängig.

PROvendis bietet im Auftrag der Fachhochschule Südwestfalen interessierten Unternehmen Lizenzen an der Erfindung an.


bitte Kontaktieren Sie mich zu diesem angebot.

Dr.-Ing. Ilona Gehrig
+49.208 94105-22
ig@provendis.info

Dr.-Ing. Ilona Gehrig

Dieses Angebot

Kontakt

PROvendis GmbH · Schloßstr. 11 – 15
D – 45468 Mülheim an der Ruhr
T +49 (0)208 94105-0 · kontakt@provendis.info