EMULSION BUSTER 2.0 - Einfache Emulsionstrennung in Bioprozessen

Ref.-Nr. 3841

Die Phasentrennung wurde in EMULSION BUSTER 2.0 stark vereinfacht. Im Gegensatz zu konventionellen Verfahren, wie der Verwendung von Demulgatoren oder Zentrifugen wird die Phasentrennung mit einem minimalen Energie- und Apparateaufwand erreicht. Das Verfahren nutzt dabei den physikalischen Effekt der „katastrophalen Phaseninversion“.

Vorteile

  • Einfache Technik
  • Leichte Prozesskontrolle
  • Einfaches Scale-Up
  • Anwendbar im industriellen Maßstab
  • Keine Additive notwendig
  • Niedriger Energieverbrauch
  • Funktioniert unabhängig von der Produktkonzentration oder den Konzentrationsunterschieden aufgrund Biotransformationsschrittes

Kommerzielle Anwendung

EMULSION BUSTER 2.0 hat aufgrund seiner Skalierbarkeit, geringen Kosten und einfachen Prozesskontrolle ein hohes Potenzial für industrielle Anwendungen. Das Verfahren arbeitet kontinuierlich  und ist daher für Anwendung in industriellem Maßstab geeignet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren, wie z.B. Zentrifugation oder Membranfiltration, wird eine vollständige Phasentrennung ohne Verdünnung des Produkts (meist in der organischen Phase) erreicht. Nach Trennung der Phasen kann diese unter Verwendung herkömmlicher Verfahren verarbeitet werden. Die Erfindung zeichnet sich insbesondere durch ihre Einfachheit und universelle Anwendbarkeit auf jede zweiphasige Ganzzellbiotransformation, bei der stabilen Emulsionen infolge des Reaktionsschritts auftreten, aus.

Aktueller Stand

Auf die Erfindung wurden Patente in Europa und den USA angemeldet. PROvendis bietet im Auftrag der TU Dortmund interessierten Unternehmen Lizenzen an der Erfindung an. Ferner besteht die Möglichkeit zur Kooperation mit den Erfindern.

Eine Erfindung der TU Dortmund.


Dr. Andreas Wagener

aw@provendis.info
+49 208 9410538