Sili-Kill - Antimikrobielle SiO2-Nanopartikel

Ref.-Nr. 4119

Keywords: Antimikrobielle Oberflächen Beschichtung, Nanopartikel, Hydrophob, Anti-microbial surface coating, Schimmel, Nano particle, hydrophobe, innovatives Herstellungsverfahren, Chemie, kontaktaktiv antimikrobiell

Anschließend können die Nanopartikel aus einer Dispersion eines einfachen Lösungsmittels (z.B. Alkohol) auf der einer Oberfläche abgeschieden werden. Die sich ausbildende Oberflächenbeschichtung wirkt dabei rein kontaktaktiv antimikrobiell. Das heißt bei der Berührung gehen keine giftigen Stoffe auf den kontaktierenden Körper über.

Vorteile

  • Rundum beschichtete NPs
  • Oberflächen wirken rein kontaktaktiv mikrobiell
  • Oberflächen zeigen ultrahydrophoben Effekt
  • Schmutzabweisend
  • Wirkt gegen Schimmel

Kommerzielle Anwendung

Die neuen SiO2-Nanopartikel eignen sich zur antimikrobiellen Beschichtung vor allem im Sanitär- und Nassbereich, z.B. von Silikonfugen. Es lassen sich aber prinzipiell alle Oberflächen damit beschichten. Aufgrund der ausschließlich kontaktaktiven Wirkungsweise eignen sie sich auch besonders dort, wo Kinder spielen oder sich aufhalten. Ein wichtiger Einsatzbereich liegt auch im Bereich von Luft-/Klimafilteranlagen durch Verhindern von Schimmel- und Biofilmbildung. Interessanterweise zeigen die beschichteten Oberflächen auch einen zusätzlichen stark Wasser bzw. Schmutz-abweisenden Effekt.

Aktueller Stand

Sili-Kill wurde von der TU Dortmund im Juni 2014 zum Patent angemeldet. Eine internationale Patentanmeldung folgte 2015. Das Herstellungsverfahren sowie die Produkteigenschaften der Nanopartikel- und der Oberflächenbeschichtung wurden eingehend untersucht. PROvendis bietet im Auftrag der TU Dortmund Unternehmen Lizenzen an Sili-Kill an bzw. sucht Partner zur Erforschung weiterer spezieller Anwendungen.

Eine Erfindung der TU Dortmund.


Dr. Joachim Kaiser

jk@provendis.info
+49 208 9410523 auch TU Dortmund: +49 231 7556421