Material- & Werkstofftechnik

Recyclinggarne - Recyclingfähiges Baumwollgarn

Ref.-Nr. 4734

Keywords: Baumwoll-Recycling, Mischungen mit löslichen Fasern, Recyclinggarne

Bei dem erfindungsgemäßen Garn wird den natürlichen Baumwollfasern beim Spinnen ein gewisser Anteil von Kunstfasern aus Polyviylalkohol (PVA) beigemischt, welche sich beim Recyceln mit heißem Wasser wieder auflösen lassen. Dadurch verliert das Garn an der textilen Fläche an Festigkeit und kann im Anschluss schonender mechanisch aufgeschlossen werden. Dies hat zur Folge, dass sich die Länge der zurückgewonnenen Baumwollfasern weniger stark verkürzt.

Vorteile

  • Baumwoll-Recycling
  • Förderung der Nachhaltigkeit
  • Umweltschonend
  • Branchen: Bekleidungsindustrie, Filamentgarnindustrie, Spinnereien

Kommerzielle Anwendung

Recycling von Baumwolle findet in der heutigen Zeit nur zu einem sehr geringen Prozentsatz statt. Durch die Erfindung ist es nun möglich, Baumwollgarne zu spinnen, welche sich erheblich besser in Einzelfasern öffnen lassen. Dies hat zur Folge, dass aus teuren Rohstoffen wie Baumwolle qualitativ höherwertige Produkte hergestellt werden können. Ein Einsatz in der Textilindustrie / Jeans Produktionsindustrie, welche sich mit der Thematik der Nachhaltigkeit beschäftigen und sich dort engagieren wollen, ist denkbar, da hier sehr hohe Mengen an gleich gefärbter Baumwolle verwendet werden.

Aktueller Stand

Die Erfindung wurde zum Patent angemeldet. Ein Prototyp soll im Rahmen eines Projektes gebaut und getestet werden. Im Namen der Hochschule Niederrhein bietet PROvendis interessierten Unternehmen Lizenzen an der Erfindung und der Patentanmeldung an.

Eine Erfindung der HS Niederrhein.

Catherine Hartmann

ha@provendis.info
+49 208 9410546