Physik, Mess- & Regelungstechnik

odemS - Online Detection of Explosives by Microbalance Sensors

Ref.-Nr. 1702

Die Detektion gelingt im offenen (Luft-)Strom, wobei von den gängigen Störsubstanzen unterschieden werden kann. Als Technologieplattform werden in diesem System chemisch modifizierte Quarzmikrowaagen verwendet. Durch den Einsatz handelsüblicher Elektrobauteile und einer nur sehr geringen Menge der affinen Sensor-Materialien ist eine kostengünstige Herstellung möglich.

Vorteile

  • Sehr hohe Empfindlichkeit durch Hochfrequenzschwingquarze
  • Einsatz kostengünstiger elektronischer Elemente; Miniaturisierung und Massenproduktion möglich
  • Nachweis ohne vorherige Anreicherung; kontinuierliche Messung möglich
  • Direkter Nachweis aus der Gasphase (unterhalb 1 ppm TATP Detektion sowie klare Identifikation)
  • Reversibles Sensorsystem mit vollständiger Erholung in wenigen Sekunden
  • Durch den modularen Aufbau leicht für zusätzliche Analyte erweiterbar

Kommerzielle Anwendung

Die Erfindung odemS ermöglicht den schnellen, direkten Online-Nachweis des Explosivstoffes TATP ohne Anreicherungsschritte. Hierdurch werden zügige und kontinuierliche Vorort-Untersuchungen an Personen und Objekten auf TATP-Spuren möglich. Schon die vorliegenden Modellsysteme bieten ein breites Anwendungsspektrum: Primär kann dieses System in Luftschleusen eingesetzt werden, wodurch große Personenströme kontrolliert werden können. Mittels einer möglichen SMD-Bauweise besteht auch ein großes Miniaturisierungspotenzial, welches die Verwendung als Handheld-Version vorstellbar macht. odemS könnte zur direkten Kontrolle von einzelnen Personen, Gegenständen und Fahrzeugen genutzt werden. Durch den modularen Aufbau kann das System sehr leicht auf andere Problemstellungen angepasst und erweitert werden.

Aktueller Stand

Eine Patentanmeldung wurde 2008 beim Deutschen Patent- und Markenamt hinterlegt. Mehrere Laborsysteme haben die Leistungsfähigkeit von odemS belegt. Der Prototyp eines Handheld-System ist fertig gestellt. PROvendis bietet im Auftrag der Universität Bonn und der MPG interessierten Unternehmen Lizenzen an der Erfindung an.

Eine Erfindung der Uni Bonn.


Dr. Thorsten Schaefer

ts@provendis.info
+49 208 9410527