Technologien

Technologien

Neue Maßstäbe in der Agrarindustrie

Ein innovatives Muffenkonzept

Ein innovatives Muffenkonzept für die Agrarindustrie

Ein innovatives Muffenkonzept das ist das Resultat der Forschungskooperation zwischen den Wissenschaftlern Dr. David Prust, Dr. Martin Inderelst und Herrn Christian Löhr, des Instituts für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS) der RWTH Aachen, und dem Hydrauliksystem-Unternehmen VOSWINKEL GmbH. PROvendis hat den Technologietransfer der Hochschulentwicklung in die regionale Industrie Nordrhein Westfalens begleitet.

Zu den Themen der Zukunft gehört die Sicherstellung der Ernährung auf allen Kontinenten. Landwirtschaftsmaschinen, die sich durch Effizienz, Ressourcenschonung und Umweltfreundlichkeit auszeichnen, werden in der Agrarindustrie deshalb immer wichtiger. Allerdings können nur zukunftsweisende und innovative Konzepte, wie die Hydraulikkupplungsmuffe, diesen nachhaltigen Beitrag leisten.

Hydraulikkupplungen erfüllen die Forderung, einen bestimmten Teil einer Hydraulikanlage zeitweilig schnell von der übrigen Anlage zu trennen und mit anderen Geräten wieder zu verbinden, zum Beispiel vom Schlepper zum Mähdrescher. Das standardmäßige An- und Abkuppeln von Anbaugeräten an Hydraulikleitungen erfordert i.d.R. eine Druckentlastung des Systems. Das neue Muffenkonzept ermöglicht hingegen ein sicheres und Leckage freies Kuppeln von Hand unter allen Druckzuständen. Dadurch wird der Arbeitsprozess deutlich vereinfacht. Besonders im Mobilhydraulikbereich in der Landwirtschaft sahen die Erfinder Innovationsbedarf, da an derartigen Arbeitsgeräten eine Leckage beim Kuppeln aus Umweltschutzgründen nicht zu vertreten ist.

Kostenaufwand und Umweltbelastung können mit Hilfe dieser Hydraulikkupplungsmuffe minimiert werden. Das neue Muffenkonzept funktioniert mit allen flachdichtenden Steckern der ISO16028, daher ist ein Umrüsten der Anbaugeräte mit druckentlasteten Steckern nicht nötig. Standardmäßiger Flüssigkeitsverlust wird jetzt durch ein gesteuertes Öffnen und Schließen der Strömungsgeometrie während des An – und Abkuppelns vermieden: Die neue  Hydraulikkupplungsmuffe schont die Umwelt.

Was 2009 als Basiserfindung und Prototypenentwicklung im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der Firma VOSWINKEL GmbH begann, endete inklusive weiterer Folgeerfindungen als internationale Patentanmeldung. Der erste Kontakt zur Voswinkel GmbH wurde seitens PROvendis bereits Ende 2009 aufgenommen. Nach Fertigstellung des ersten Prototyps, der bei VOSWINKEL gefertigt wurde, konnte PROvendis die Lizenzverhandlungen Mitte 2012 konkretisieren. Bei der Forschung und Entwicklung konnten beide Kooperationspartner ihre jeweiligen Kernkompetenzen in das Projekt einbringen: Serienentwicklung und Fertigungstechnik beim Unternehmen VOSWINKEL und Fluidsimulation, Prototypenkonstruktion sowie Prüf- und Messtechnik beim IFAS der RWTH Aachen. Das Projekt wurde nach erfolgreicher Begleitung von PROvendis durch einen Lizenzvertrag beendet - bei Vertragsabschluss wurde die Kupplung bereits bei einem potentiellen Kunden zur Erprobung vorgestellt. Geht man davon aus, dass der Markt die Kupplungslösung annimmt, könnte diese in naher Zukunft in die bestehenden Normen aufgenommen werden - ein Gewinn für Wissenschaft und Wirtschaft.

Immer gut informiert

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mehr

Jetzt zum Patentprofi werden

Prüfen Sie Ihr Wissen online mit dem Patentführerschein

Mehr

Kontakt

PROvendis GmbH · Schloßstr. 11 – 15
D – 45468 Mülheim an der Ruhr
T +49 (0)208 94105-0 · kontakt@provendis.info