Über uns

Über uns

Förderwettbewerb Start-up Transfer.NRW

Gesucht: Innovative Gründungskonzepte aus NRW-Hochschulen

Förderung von NRW-Hochschulausgründungen © phototechno/iStock

Mit dem Förderprogramm „Start-up Transfer.NRW“ werden Gründungswillige aus nordrhein-westfälischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit Sitz in NRW unterstützt, ihre Forschungsergebnisse mit großem Marktpotenzial weiterzuentwickeln und ihre Gründungskonzepte umzusetzen. Das Programm fördert Vorhaben, die auf technologischen, betriebswirtschaftlichen oder sozialen Innovationen beruhen.

Die Förderung gibt die Möglichkeit, auf F&E-Ergebnissen oder Forschungs-Know-how basierende Geschäftskonzepte

  • weiterzuentwickeln (Entwicklung von Dienstleistungen, Verfahren oder Produkten hin zur Marktreife),
  • zu erproben (Proof of Concept, Prototyping, Validierung der Gründungsidee),
  • und die Gründung vorzubereiten (Weiterentwicklung des Businessplans und des Unternehmenskonzeptes).

Die Fördermittel können für folgende Ausgaben beantragt werden:

  • Personalpauschalen für direkt dem Projekt zugeordnetes zusätzliches Personal sowie Gemeinausgabenpauschalen.
  • Projektspezifische Sach- und Materialausgaben.
  • Investitionen und Ausgaben für Fremdleistungen (insbesondere für das Gründungscoaching).
  • Ausgaben für aus dem Projekt resultierende Schutzrechte.
  • Ausgaben, die im Zusammenhang der Weiterentwicklung des Businessplans und des Unternehmenskonzeptes stehen.

Das Förderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen sieht ein einstufiges Antragsverfahren vor. Anträge auf Förderung können zum 30. April 2019, 31. Oktober 2019 und zum 30. April 2020 eingereicht werden.

Weitere Informationen: https://www.ptj.de/start-up-transfer 

Nächster Termin

EU-Beihilfenrecht im Hochschul- und Forschungsbereich

14. Mai 2019, PROvendis GmbH, Mülheim an der Ruhr

Mehr lesen