Kollaborationsplattform PROkoll wächst

Mehr Transparenz und Effizienz für NRW-Technologietransfer

Der Nutzerkreis der Kollaborationsplattform PROkoll konnte im vergangenen Jahr erheblich erweitert werden. Um die Kommunikation zwischen den Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen und PROvendis zu vereinfachen und damit die Abläufe im Technologietransfer insgesamt zu optimieren, hatte PROvendis diese webbasierte Plattform auf der Basis von Microsoft SharePoint bereits 2015 entwickelt.

Intelligenter Informationsfluss

Insbesondere die Effizienzsteigerung für die beteiligten Hochschulmitarbeiter überzeugte: Aktuell werden in über 85% der Fälle Informationen automatisch und ausschließlich den richtigen Personen zur Verfügung gestellt. Das hierfür entwickelte Benachrichtigungssystem deckt die hochschulspezifische Vorstellungen ab und kann von allen Nutzern auf die jeweiligen individuellen Wünsche hin angepasst werden.

Sicherheit und Transparenz

Die informationstechnische Sicherheit der hinterlegten Daten und Dokumente sowie der Umgang mit diesen konnte innerhalb eines umfangreichen Sicherheitstests durch die Sec IT des TÜV Süd nachgewiesen werden. Darüber hinaus wurde eine nennenswerte Steigerung der Transparenz der Verwertungsaktivitäten der PROvendis geschaffen: Neu hinterlegte Projektpläne geben eine Übersicht über vergangene und geplante Aktivitäten (u.a. angesprochene potenzielle Verwertungspartner) in den einzelnen Verwertungsfällen. Die Bereitstellung erfolgt ausschließlich über PROkoll, da nur dort Zuständigkeiten und Abhängigkeiten explizit für alle Beteiligten ergebnisorientiert abgebildet werden können.

Bereicherung für NRW-Technologietransfer

Dr.-Ing. Oliver Kower – seit Kick-off 2015 Projektleiter bei PROvendis – zieht ein positives Fazit zum aktuellen Stand: „Es ist gelungen, die am Transferprozess beteiligten Personen ungeachtet deren institutioneller Zugehörigkeit in einem virtuellen, geschützten Raum zusammenzubringen und zum richtigen Zeitpunkt mit den individuell maßgeblichen Informationen zu versorgen bzw. diese ohne nennenswerten Arbeitsaufwand zu erfragen. Damit trägt PROkoll mit hoher Transparenz und Effektivität der Abläufe zu einer Steigerung der Performance im Bereich des Technologietransfers in NRW bei.“ Neben der Erweiterung der bisher angelegten Projektpläne soll 2019 die Qualität über eine tiefere Einbeziehung der Transferstellen weiter gesteigert werden. Die Integration der wenigen noch nicht teilnehmenden Hochschulen und vor allem Erfinder soll zudem gemeinsam forciert werden. Hierzu sind alle Interessenten und Beteiligte eingeladen.

Für weitere Informationen und Support wenden Sie sich gern an:

Oliver Kower (Projektleitung), ok@provendis.info

Vera Birkner (Support), vb@provendis.info

Stefan Schwane (Support), sc@provendis.info