Mit dem Drug Discovery Hub Dortmund (DDHD) ist unter Federführung von Univ. Prof. Dr. Daniel Rauh am Zentrum für integrierte Wirkstoffforschung (ZIW) der TU Dortmund im April 2018 eine neue Initiative für die Wirkstoffforschung in NRW gestartet. Der DDHD soll die kritische Innovationslücke zwischen akademischer Grundlagenforschung und industrieller Anwendung überbrücken. Erfindungen aus der akademischen Grundlagenforschung sollen hier sukzessive zu industriefähigen Leitstrukturen weiterentwickelt werden. Damit das gelingt, setzt der DDHD auf das Zusammenspiel einer Vielzahl wissenschaftlicher Fachdisziplinen und fungiert als Inkubator für Projekte der Wirkstoffforschung aus ganz NRW.

Das Vorhaben umfasst ein Gesamtvolumen in Höhe von 11 Millionen Euro über einen Zeitraum von drei Jahren. Gefördert wird es im Rahmen des Programms Forschungsinfrastrukturen NRW vom Land NRW und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

PROvendis führt im Rahmen des Projektes ein kontinuierliches Scouting innovativer Ansätze in allen relevanten NRW-Hochschulen durch und evaluiert diese hinsichtlich schutzrechtlicher Aspekte und Vermarktungspotenzial. Zudem führt PROvendis Marktstudien für die Ausrichtung des DDHD durch und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit. Für diese Aufgaben kann PROvendis auf etablierte Kontakte zu Wissenschaftlern der NRW-Hochschulen und angeschlossenen Universitätskliniken sowie langjährige Erfahrung in den Bereichen IP-Management und IP-Vermarktung zurückgreifen.

Weitere Partner des DDHD:

  • Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie (MPI)
  • Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo)
  • Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften - ISAS - e.V.
  • Taros GmbH & Co. KG
  • BioMedizinZentrum Dortmund (BMZ)
  • Lead Discovery Center GmbH (LDC)

Mehr Informationen finden Sie unter: https://www.ddhdortmund.de/

Dr. Andreas Wagener

aw@provendis.info
+49 208 9410538