Das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz

14. Dezember 2021, 10:00 - 11:30 Uhr, Web-Seminar

Für Wissenschaftler*innen an Hochschulen hat das seit 2018 geltende Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) spürbare Handlungsfreiräume und Rechtssicherheiten bei der Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeit von Lehrveranstaltungen mit sich gebracht. Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Präsentation von Arbeitsergebnissen und die Weiternutzung von Lehrmaterialien durch einen größeren Kreis von Personen wurden erleichtert.

Damit erschöpft sich das neue Gesetz jedoch nicht. Denn im Bereich der wissenschaftlichen Forschung sind ebenfalls wichtige Nutzungsmöglichkeiten hinzugekommen, welche die praktische Arbeit erheblich erleichtern. Zu nennen sind hier Befugnisse privilegierter Forscherteams.

Kern der Reform und des Web-Seminars sind die Schranken des Urheberrechts, konkret Vorschriften mit den gesetzlich erlaubten Nutzungen von geschützten Werken im Rahmen von Lehre und Forschung. Auch auf das Zitatrecht und die urheberrechtliche freie Nutzung wird zur Abrundung eingegangen.

↓ Programm als Download

Inhalte

  • Vorstellung urheberrechtlich geschützter Werke
  • Rechte des Urhebers
  • Erlaubte Nutzungshandlungen
  • Zitatrechte & Freie Nutzungen in Abgrenzung zur abhängigen Bearbeitung von Vorlagen

Infos zur Veranstaltung

Die Zugangsdaten und weitere Informationen erhalten Sie am Tag vor der Veranstaltung.

Veranstalter: PROvendis GmbH

Referentin: Dr. Sabine Zentek (Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht)

Für Personen, deren Hochschule Mitglied im Verbund NRW Hochschul-IP* ist, ist die Teilnahme kostenfrei!

Der Verbund NRW Hochschul-IP wird durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert, Zuwendungsgeber ist das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie.

Die Anmeldung ist bis zum 7. Dezember 2021 hier möglich:


Zur Anmeldung
Claudia Holthaus

Claudia Holthaus

ho@provendis.info
+49 208 9410532