Bildgebungsverfahren ohne schädliche Substanzen

Universität Duisburg-Essen schließt Vertrag mit Miltenyi Biotec GmbH

Ein neues, zukunftsträchtiges Verfahren gibt es im Gebiet der Bildgebungstechnik und Mikroskopie: Frau Dr. Anika Grüneboom, ehemalige Wissenschaftlerin des Instituts von Prof. Dr. Matthias Gunzer für Experimentelle Immunologie und Bildgebung der Universität Duisburg-Essen, hat eine Erfindung namens „Non harmful, fluorescence preserving optical clearing of biological samples“ getätigt.

Die Methode für die Präparation und dreidimensionale Bildgebung großer biologischer Proben wie Organe verzichtet erstmals gänzlich auf schädliche Chemikalien, während die Fluoreszenzfärbung für eine Bildgebung in hoher Qualität dennoch erhalten bleibt. Zugleich ist die Mixtur für ungeübtes Personal sehr einfach anzuwenden, preisgünstig und bereits in zahlreichen Versuchen erprobt worden. Mit Unterstützung der PROvendis GmbH wurde die Erfindung bereits international in Europa und USA zum Patent angemeldet.

Nun soll die patentierte Erfindung auch kommerziell genutzt und weiterentwickelt werden – dazu hat PROvendis im November 2018 einen Kaufvertrag zwischen der Universität Duisburg-Essen und Miltenyi Biotec GmbH zum erfolgreichen Abschluss gebracht. Das international tätige Biotech-Unternehmen aus Bergisch-Gladbach möchte basierend auf der patentierten Erfindung weitere Produkte im Gebiet der Bildgebungstechnik und Mikroskopie herstellen und vertreiben. Bereits Anfang Oktober gab Miltenyi Biotec bekannt, dass es zukünftig auch ganze Mikroskopiesysteme in sein Portfolio aufnimmt: Miltenyi Biotec übernahm die Bielefelder LaVision BioTec GmbH, weltweit führender Spezialist für die Lichtscheiben- und Multiphotonen-Mikroskopie.

Referenz: https://www.miltenyibiotec.com/DE-en/about-us/newsroom/press-releases/miltenyi-biotec-acquires-microscopy-specialist-lavision-biotec.html

Vera Spitz

Vera Spitz

vs@provendis.info
+49 208 9410566